Autor: utopianow

Mieten seit 2012 um über 14% gestiegen

Es gibt mal wieder neue Zahlen über die Mietssteigerungen in den letzten Jahren: Mieten seit 2012 um 14,3 Prozent gestiegen (derstandard 30.5.): http://derstandard.at/2000058461697/Mieten-seit-2012-um-14-3-Prozent-gestiegen Seit 2012 sind bei einer Inflation um 7 % die Mietpreise auf dem priv. Wohnungsmarkt um 16%

Kommentar der „Aktionsplattform Wohnen“ zum Schreiben des „Büro Ludwig“

Einige Wochen nach unserem „Offenen Brief“  erreichte uns eine Antwort des Stadtrats für Wohnen (s.ganz unten).  http://mieterinnen.org/wp/reaktion-des-wohnbaustadtrats-und-kommentar-der-aktionsplattform-wohnen/ Unser Kommentar dazu: 1. Politische und „unternehmerische Verantwortung“ Stadtrat Ludwig erklärt uns in der Antwort, dass die „Unternehmung Stadt Wien – Wiener Wohnen“

Mietenwahnsinn stoppen! Bezahlbare gute Wohnungen für alle!

Ein Text von Gruppen und Organisationen, die am 1. Mai 2017 in Deutschland eine wohnpolitische Offensive gestartet haben:   Mietenwahnsinn stoppen! Bezahlbare gute Wohnungen für alle! Die Probleme auf dem Wohnungsmarkt sind unübersehbar: In den meisten Stadtregionen steigen die Mieten

Besetzung Kienmayergasse 15 needs your support!!!

***english below*** Das Haus ist noch immer besetzt! Heute gibts ein Abendprogramm ab 17Uhr: -um 17 Uhr gibts eine Lesung aus dem Buch „Das Netz weiß alles“ -danach gibts gemeinsames kochen und essen -ein plenum steht auch am plan Kommt

Jetzt noch teurer: Wohnen in Wien

Mit 1. April 2017 erhöhte sich erneut der Richtwertmietzins. Zusätzlich steigen die sogenannten Lagezuschläge weiter an. Die Aktivist_innen der Mieter_innen-Initiative erklären, warum durch diese beiden Maßnahmen das Wohnen in Wien noch teurer wird. Auch wenn andere Städte oft sehnsüchtig nach

Kontrollen gegen Bettler*innen zu Ostern in Wien

Zwischen 9.4. und 15.4. findet eine “Aktion Scharf” von Polizei und Wiener Linien gegen Bettler*innen statt. Die Kiwarei wird mit Schnellrichter*innen in und um Öffis unterwegs sein und gleich vor Ort hohe Geldstrafen verhängen. Rund um Ostern sind besonders viele

Offener Brief- Aussetzung der Mieterhöhungen

OFFENER BRIEF an Stadtrat Ludwig – Für eine Aussetzung der Mieterhöhungen im Wiener Gemeindebau! Wien, am 3.April 2017 Sehr geehrter Herr Stadtrat Ludwig, wir wenden uns an Sie in Ihrer Eigenschaft als EigentümerInnenvertreter und Verantwortlicher der Stadt Wien für den

Erhöhung der Lagezuschläge!

    Nicht nur eine Erhöhung der Richtwertmieten steht uns ins Haus, sondern im Altbau sind Vermieter_innen ab 1.April bei Neuvermietungen auch berechtigt, mehr Lagezuschlag zu verlangen. Weil die Verkaufspreise/Bodenpreise so stark angestiegen sind, steigen auch die Lagezuschläge, denn sie

Deutschlandradio Kultur: Wie aus Immobilien Anlageprodukte werden

Wohnungen sind Mangelware, die Mieten steigen immer weiter. Dadurch werden sie für Anleger als Finanzprodukt interessant. Für Menschen in Großstädten hat das jedoch zur Folge, dass sie kaum bezahlbaren Wohnraum finden. Seit einigen Jahren schießen die Preise für Mieten und

AK Analyse: Wohnst du schon oder suchst du noch?

Eine neue AK Analyse der Mikrozensus-Wohndaten für Wien der Statistik Austria belegt: Zwei von drei Mietverträgen werden in Wien im privaten Segment abgeschlossen – und da ist es extrem teuer. MieterInnen müssen im Schnitt mit elf Euro pro Quadratmeter brutto