Kategorie: Blog

Das Rote Berlin-Strategien für eine sozialistische Stadt

Die Broschüre der IL kann hier heruntergeladen werden: https://interventionistische-linke.org/beitrag/das-rote-berlin Die begleitenden Veranstaltungen sind auch als Audiomitschnitt dokumentiert: https://soundcloud.com/interventionistischelinke Aus dem Ankündigungstext: „Als Interventionistische Linke haben wir seit 2017 einen radikalen Vorschlag diskutiert: die Abschaffung des privaten Wohnungsmarktes. Dafür haben wir

SRF-Beitrag: Wa-Was haben uns Hausbesetzer noch zu sagen?

https://www.srf.ch/sendungen/input/wa-was-haben-uns-hausbesetzer-noch-zu-sagen Podcast Kan runtergeladen werden… Aus dem beschreibungstext:“«Wo-Wo-Wonige», so die Parole der Hausbewegung in den achtziger Jahren. Sie war bunt und laut, sie stand für gesellschaftlichen Aufbruch. Seither sind die Mieten weiter gestiegen, die Wohnungsnot nicht zurückgegangen. Doch die Hausbesetzerbewegung

aktuelle Prokla Ausgabe: Zur (neuen) Wohnungsfrage (Juni 2018)

Editorial PROKLA 191 Schwerpunktthema mit: Bernd Belina: Wenn Geldkapital eine sichere Bank sucht. Theorie und die politökonomischen Grundlagen der aktuellen Wohnungsfrage in Deutschland Knut Unger: Mieterhöhungsmaschinen. Zur Finanzialisierung und Industrialisierung der unternehmerischen Wohnungswirtschaft Barbara Schönig: Ausnahmesegment. Form und Funktion sozialen

OUT NOW: dérive 72 – Warsaw: Devastation, Modernization, (Re-)privatization

»The phenomenon of wild reprivatization seems to pose one of the most serious challenges to urban policy in Poland.« (Łukasz Drozda) Online-Version anzeigen Warschau ist eine Stadt, die in den letzten 100 Jahren radikale Einschnitte in ihrer Entwicklung zu verzeichnen

Hausbesetzung in der Buchengasse 53

Hausbesetzung in der Buchengasse 53 (Wien 10, nähe 6 er Bim Gellertplatz) Wohnraum wird immer teurer. Vor allem die aktuelle Regierung, in Zusammenarbeit mit der Immobilienindustrie treibt diesen Prozess mit erschreckenden Gesetzesänderungen voran. Darum hielten wir es für nötig, am

mosaik: Wer bitte braucht ein „IKEA-Grätzelfest“? Kid Pex im Gespräch

Mit den Worten „FUCK OFF ÖSTERREICHISCHE KULTURLOBBY!!!“ hat Kid Pex einen Brief an die Medienagentur friendship.is auf Facebook veröffentlicht. Auslöser war, dass der Wiener Rapper kurzfristig von einem Festival ausgeladen wurde, das die Agentur dieser Tage im 15. Bezirk in Wien

Getagged mit: , , , , ,

BAWO Fachtagung: Drei Tage unter dem Zeichen „Wohnen für alle. Leistbar. Dauerhaft. Inklusiv“.

Link zur OTS

Hausbesetzung Mayssengasse 3

Standard Artikel: Stadtforscher: „Untere Einkommensgruppen werden verdrängt“

Standard Artikel, 10.4.18: Untere Einkommennsgruppen werden verdrängt

OUT NOW: derive 71 – BIDONVILLES & BRETTELDÖRFER

»The right to housing was part of the introduction of social property in Yugoslavia, a tool through which society would re-distribute and manage itself.« (Dubravka Sekulić) Online-Version anzeigen Ist von informellen Siedlungen die Rede, denken wir zuallererst wohl kaum an