Film: »Si se puede – 7 Tage mit der PAH«

Datum/Zeit
16. März 2017
18:30 - 21:00
Veranstaltungsort
Nazim Hikmet
Kategorien

Wohnen ist ein Menschenrecht. Doch Banken und SpekulantInnen sehen das anders. In Spanien konnten durch die Krise viele Menschen ihre Kredite für ihre Häuser und Wohnungen nicht mehr bezahlen. Hunderttausende wurden von den Banken aus ihren Häusern geworfen oder sind davon bedroht. Doch dagegen rührt sich Widerstand.

Der Film „Si se puede – 7 Tage mit der PAH” handelt vom Widerstand gegen Zwangsräumungen in Spanien. Dagegen organisieren sich die Menschen in der PAH – Plataforma de Afectados por la Hipoteca (Plattform der von Hypotheken Betroffenen) und leisten Widerstand. Die Dokumentation begleitet die AktivistInnen bei ihrem beeindruckenden Widerstand.

Nach der knapp einstündigen Doku wollen, wir Aufbruch Neubau und Josefstatd gemeinsam diskutieren, was wir davon für Österreich lernen können. Auch wenn die Situation hier ganz anders ist, so sind doch folgende Frage die gleichen: Wie können wir Wohnen zu einem Menschenrecht statt einer Ware machen? Und wie kann es gelingen, dass wir ganz normale Menschen uns im Alltag solidarisieren und mächtig werden?

Der Filmabend findet im Kulturcafé Nazim Hikmet in der Schottenfreldgasse 95 um 18:30 statt.

Kommt und ladet FreundInnen ein!

Hosted by Aufbruch

https://www.facebook.com/events/1882407001975522/