Murcamp Graz

Murcamp Graz
Foto: Die Mu(h)r tickt, 9.2.2017 | Quelle: <a href="https://twitter.com/murcamp">@murcamp</a>
Datum/Zeit
8. Februar 2017 - 10. Februar 2017
Ganztägig
Veranstaltungsort
Murau
Kategorien

Murcamp Graz

Foto: Die Mu(h)r tickt, 9.2.2017 | Quelle: @murcamp

Gegen 16 Uhr wurden heute die Murauen in Graz besetzt. Auf Facebook und auf Twitter rufenn AktivistInnen dazu auf, sich an dem gerade entstehenden Protestcamp zu beteiligen. So ihr vorhabt vor Ort zu übernachten, nehmt Zelte und Schlafsäcke mit, da es in der Nach kalt wird. Unter den Hashtags #rettetdiemur und #murcamp findet ihr aktuelle Informationen. In den nächsten Tagen sind Konzerte und weitere Proteste in und um das Protestcamp geplant, näheres dazu auch in der Facebook-Gruppe “Rettet die Mur“. Das Protestcamp hat zwischenzeitlich auch einen eignen Internetauftritt unter facebook.com/murcamp/ und murcamp.at.
Hintergründe hier bei uns unter Murcamp: Grazer Murauen besetzt, Protestcamp errichtet! Hintergründe zu den Protesten gegen das Murkraftwerk

Du willst unterstützen? Dann komm vorbei! Folgende Dinge werden im Camp gebraucht: aktuelle Liste mit benötigten Dingen auf murcamp.at

PA: Aktivist*innen besetzen Murauen in Graz!
Seit heute Nachmittag besetzen Aktivist*innen einen Teil der Mur-Auen in Graz.
Damit versuchen sie die Aulandschaft vor der verbrecherischen Landschaftszerstörung der Energie Steiermark zu schützen.
Auf Höhe des Puchstegs wurde ein Camp errichtet, dieses wird nicht aufgegeben. Die Aktivist*innen meinen dazu: „Wir bleiben! Diese Landschaft gehört der Öffentlichkeit und wir schützen sie vor profitgierigen Energiekonzernen. Die Rodungen finden illegal statt.“
Die Besetzer*innen rechnen mit handfesten Repressionen. Immer wieder wird beobachtet, dass Security-Mitarbeiter mit harter Gewalt gegen Protestierende vorgehen. Mit Zelten, heißem Tee und warmen Essen wird nun den Rodungen getrotzt.
„Dass Securities polizeiliche Aufgaben übernehmen ist jenseitig und rechtstaatlich fragwürdig.“, betonen die Aktivist*innen, die aus Angst vor hohen Strafzahlungen anonym bleiben wollen.
Die Besetzer*innen rufen dazu auf sich am Protest-Camp zu beteiligen.
„Wir lassen uns weder von der Energie-Steiermark, noch von der Polizei einschüchtern. Wir schützen hier unser aller Lebensraum!“, geben sich die Au-Besetzer*innen kämpferisch.“
Rückfragehinweis:
www.murcamp.at
presse@murcamp.at
0677 62 17 96 89