Antifaschistische Stadtbegehung der Wieden

Datum/Zeit
28. April 2017
16:00
Veranstaltungsort
Karlsplatz
Kategorien

Veranstaltet von den Wiedner Grünen findet am Freitag, 28.04.2017 um 16:00 eine Antifaschistische Stadtbegehung der Wieden statt:

Ohne das historische Bewusstsein ihrer Besucher[Innen] bleiben […] Orte
gegenüber ihrer Vergangenheit grundsätzlich gleichgültig, ganz und gar
amnesisch. Sie ‘wissen’ nur, was wir wissen, sie ‘erinnern’ lediglich,
was wir erinnern.“
James E. Young

Steine der Erinnerung und versteckte Tafeln erinnern auf der Wieden an die Verfolgung von Jüdinnen und Juden im Nationalsozialismus. Weniger bekannt ist, dass hier die „Zentralstelle für jüdische Auswanderung“ angesiedelt war, der Beginn von Verfolgung und Vernichtung für viele jüdische Familien. Im Bezirk gab es nicht nur besonders viele überzeugte Nationalsozialist_innen, auch ein NS Militärgericht wurde hier angesiedelt. An der Technischen Universität wurden Titel von Jüdinnen und Juden aberkannt, Professor_innen und Studierende entlassen, während nationalsozialistische Wissenschafter_innen geehrt wurden.

Unser antifaschistischer Spaziergang führt uns durch die Wieden – an jene Orte an denen Erinnerung an den Nationalsozialismus sichtbar oder unsichtbar wird. Wir verfolgen Diskurse über Gedenktafeln und Straßenbenennungen im 4. Bezirk und zeigen Leerstellen in der Erinnerungspolitik auf.

Treffpunkt: Karlsplatz Ecke Wiedner Hauptstraße/Treitlgasse, bei der Evang. Schule
Freitag, 28.04.2017 um 16:00
Dauer der Führung: ca. 1 ½ Stunden

Nach der Führung laden Die Grünen Wieden zu einer Erfrischung, Fragen und Antworten im Grünraum 4, Favoritenstraße 22 ein.